Depression bei Kindern

Depression bei Kindern

Depressionen bei Kinder- gibt es das?

Depressionen bei Kinder gibt es sehr wohl. Leider ist das nicht allgemein bekannt. Heutzutage kennt fast jeder die Informationen zum Thema Depressionen, aber die wenigsten denken dabei an Kinder. Es kann jeden treffen! Genau! Auch Kinder! Depressionen sind nicht wie vielleicht angenommen etwas das man halt hat, weil man so ist wie man ist. Depressionen entstehen auch durch die Lebensbedingungen denen wir ausgesetzt sind. Wenn Dinge geschehen, die für uns schwierig zu bewältigen sind, uns Angst machen und wir uns überfordert fühlen oder auch wenn die Dinge die uns Freude machen und uns Kraft geben wegfallen können Depressionen entstehen. Bei Kindern sehen Depressionen häufig anders aus als man sie sich vorstellt. Kinder sitzen selten in einer Ecke, sind traurig und weinen. Vielmehr sind sie häufig wütend, schlecht gelaunt und „folgen“ einfach nicht mehr. Sie sind provozierend, bockig, haben zu nichts Lust und schlafen schlecht. Sie sind sehr emotional, weinen schnell und werden schnell wütend. Sie sind einfach nicht mehr sie selbst.

In einer Pandemie sind viele Kinder einer Situation ausgesetzt in der Depressionen entstehen können. Bitte achten Sie auf die Anzeichen! Ihre Kinder brauchen nun Hilfe!

Sie können Ihren Kindern helfen, indem Sie versuchen Ihnen ein „so normal wie mögliches“ Leben trotz Pandemie und Einhaltung der Hygienemaßnahmen zu ermöglichen. Soziale Kontakte, Bewegung und neue Eindrücke sind wichtig! Schützen Sie Ihre Kinder, auch vor Depressionen.

Zurück