Erziehungstipp Februar

EneMeneMu - Höflich bist jetzt du
EneMeneMu - Höflich bist jetzt du

Zauberworte… wer hört sie nicht gern

 

Bitte – Danke – Auf Wiedersehen und guten Tag: im Alltag passiert es immer wieder, dass Eltern zu ihren Kindern sagen: „Wie sagt man?“ Und dann erwarten wir, dass die Kinder höflich sind und das tun, was wir und die Gesellschaft fordern.

Dieser Erziehungsgedanke ist natürlich im Kern richtig und wichtig. Wir sollten nur aufpassen, dass wir vor allem ängstliche und gehemmte Kinder nicht unter sehr großen Druck bringen vor Fremden etwas sagen zu müssen. Manche Kinder verstummen regelrecht und entwickeln dadurch Ängste. Aber darum soll es diesmal gar nicht gehen.

Es soll um den täglichen Umgangston miteinander gehen. Die Höflichkeit ist nämlich keine Einbahnstraße, in der nur unsere Kinder unterwegs sind. Wie schon häufiger zu lesen war passiert Erziehung vor allem durch Beziehung und durch Lernen am Modell. Da stellt sich zwangsläufig die Fragen: wie gehen die Eltern durchs Leben? Wie ist der Ton zu Hause? Wann haben Sie zuletzt DANKE oder BITTE gesagt? Wie höflich verhalten Sie sich im Supermarkt oder beim Autofahren? Wie sprechen Sie zu Hause mit Ihrem Partner und wie mit den Kindern? Im Idealfall sind diese Zauberwörter ganz normale, viel benutzte Wörter im Alltag unserer Kinder. Sie hören, wie Sie sich bedanken; sie hören, wie Sie sich entschuldigen. Sie erleben den achtsamen Umgang miteinander – auch im Hinblick auf die Sprache.

Vielleicht möchten Sie ja diese Woche einmal ganz besonders auf einen achtsamen und höflichen Umgangston miteinander zu Hause achten.  Möglicherweise hat diese kleine Veränderung große Auswirkungen auf die ganze Atmosphäre zu Hause. Viel Erfolg und vor allem viel Spaß dabei!

Zurück