Erziehungstipp Januar

Erziehungstipp Januar

Vorsätze in neuen Jahr

Zum neuen Jahr stehen gute Vorsätze hoch im Kurs. Wir machen uns Pläne und setzen uns neue Ziele. Doch nach einigen Wochen oder Tagen verfallen wir in alte Muster und geben unser Vorhaben schließlich auf. Zurück bleibt ein schaler Nachgeschmack des Scheiterns. Es kann jedoch auch anders laufen. Was macht einen Vorsatz zu einem guten Vorsatz? Er sollte realistisch sein, Sie sollten eine wirkliche Chance haben, das Ziel zu erreichen. Er sollte an bereits kleinen Fortschritten erkennbar sein, nicht das große Endziel sollte im  Vordergrund stehen, sondern auch die Zwischenschritte. Er sollte positiv formuliert sein. So sollten Sie z.B. nicht weniger Streiten sondern sich um liebevollere Kommunikation bemühen. Und zum Schluss sollten Sie sich nicht zu viel auf einmal vornehmen. Lieber planen Sie kleine Schritte und schaffen diese, als sich mit zu vielen Dingen zu überfordern.

Ein guter Vorsatz für alle Familien könnte z.B. folgendes sein: achten Sie vor allem auf das Positive. Beachten Sie jeden Tag, was alles gut läuft, was alles funktioniert und was jedes einzelne Familienmitglied leistet. Oft tun wir bzw. die anderen mehr, als man auf den ersten Blick sieht. Und meistens funktioniert auch mehr gut als schlecht. Und vielleicht haben Sie noch Lust auf ein kleines Experiment: tun Sie Ihrem Partner oder den Kindern kleine Gefallen ohne dabei aufzufallen. Machen Sie dieses Experiment ganz geheim nur für sich, die anderen sollen nicht merken, dass Sie ihnen Gutes tun. Halten Sie das eine Woche durch und sehen Sie, ob und wie sich Ihr Familienleben verändert. Viel Spaß dabei!

Zurück