Erziehungstipp Mai

Erziehungstipp Mai

Mikroabenteuer
Illustration: M. Schober aus "Welche Maus kann fliegen?" H. Stöhr, Herder

Der Alltag kann so öde sein… Immer das Gleiche… Abwechslung wäre mal so gut… Aber was könnten wir machen? Alles kostet heutzutage Geld…

 

Dieses Thema begegnet uns in Elterngesprächen immer wieder: die Familie möchte gern etwas zusammen machen, doch außer „Freizeitpark“ kommt da ganz wenig. Und solche Parks sind zugegebenermaßen wirklich teuer und nichts für mehrmals im Jahr. Was aber nun tun? Wir hätten hier ein Angebot: MICROABENTEUER

Micro-was? Abenteuer! Also kleine Abenteuer, die man ganz locker in den Alltag einbauen kann und die – meist – nichts kosten. Nur ein bisschen Kreativität ist gefragt, und da helfen wir gern auf die Sprünge!

Haben Sie z.B. schon mal mit den Kindern im Zelt geschlafen? Das ist sehr aufregend – für alle Beteiligten. Manchmal reicht es schon, das Zelt in den Garten zu stellen, oder im Wohnzimmer ein Tippi aufzubauen. Richtig abenteuerlich wird es, wenn Sie sich in den Wald trauen…

Oder haben Sie schon mal bei sich im Keller übernachtet? Oder auf dem Dachboden? Auch das kann richtig viel Spaß machen.

Kochen… schon mal draußen versucht? Mit dem Gaskocher? Vielleicht an einem See? Oder mal ein Gericht kochen, deren Zutaten Sie gar nicht kennen. Da wird das Einkaufen schon ein Erlebnis.

Einen Tag lang nur mit dem Rad fahren – oder nur zu Fuß gehen. Einen Tag lang keinen Strom benützen – inklusive Kerzenschein am Abend.

Eine Mahlzeit lang nur grüne/gelbe/rote Dinge essen

 

Sie sehen also: der Phantasie ist hier keine Grenze gesetzt. Alles ist gut, solange es was Neues und Anderes ist. Kleine Fluchten aus dem Alltag sind so wertvoll für uns alle – sie fördern das Gemeinschaftsgefühl, sie fördern die Kreativität und sie holen uns aus der Komfortzone.

Viel Spaß bei Ihren eigenen Microabenteuern!

 

Zurück