Streit...Streit...Strei...

Streit ist nicht zu vermeiden, und er ist auch wichtig! Immer wenn Menschen nah beieinander leben müssen von Zeit zu Zeit Grenzen oder Kompromisse neu „abgesteckt“ werden. Streit wird nur dann schwierig, wenn gewisse Regeln nicht eingehalten werden…
…wenn sich z.B. immer nur eine Partei entschuldigt und einen Schritt auf den Anderen zu macht. Oder wenn unangenehme Themen totgeschwiegen werden und so nicht ernsthaft bearbeitet werden. Diese warten dann beim nächsten Streit nur darauf, wieder an die Oberfläche zu kommen und erneut für Zorn und Wut zu sorgen.
Fragen Sie sich doch einmal: wie ist die Streitkultur in unserem Haus? Wie gehen wir damit um, wenn einer den anderen beleidigt? Welches Vorbild gebe ich meinen Kindern?
Kinder lernen – wie alles im Leben – von uns. Wir sind in erster Linie Vorbilder, wie man dieses oder jenes tut, wie man sich in bestimmten Situationen verhält. Zeigen wir unseren Kindern, dass man sich mit lautem Geschrei, stiller Sturheit oder theatralischem Beleidigt-sein durchsetzt, so nehmen sie dieses als gegeben hin und handeln ihrerseits auch so.
Erleben sie nicht, dass auch die Eltern sich beieinander bzw. bei den Kindern entschuldigen, wenn sie über das Ziel hinausgeschossen sind, so nehmen sie auch das als Gegebenheit, nach der sie sich richten und werden sich selbst auch nicht entschuldigen.
Wenn Sie also nicht zufrieden sind mit der Streitkultur in Ihrem Haushalt, dann stellen sie diese zusammen mit allen Familienmitgliedern auf den Prüfstand und legen neue Regeln fest, an die sich zukünftig alle halten. Es ist nie zu spät…

Zurück